Geschichte der SUVs

Wie so vieles haben auch die SUVs (Sport Utility Vehicle) ihren Ursprung in den USA, denn bereits in den 70er Jahren gab es dort den ersten SUV. Damals rollte ein Range Rover Modell auf den Straßen. Allerdings kamen die SUVs erst viele Jahre später zu großer Popularität, denn in den 90ern wurden zum Beispiel der Toyota RAV4 oder der Land Rover Freelander eingeführt. Diese Entwicklung zeigte sich schließlich auch in den Zulassungszahlen der SUVs, im Jahr 1988 kamen die SUVs lediglich auf 960.852 Neuzulassungen. Neun Jahre später wurde diese Zahl allerdings mehr als verdoppelt, somit waren es 2.435.301 im Jahr 1997.

Erst Mitte der 90er schwappte dann endlich der Hype rund um SUVs nach Deutschland, doch mit einem deutlich geringeren Ausmaß als in den USA. Mittlerweile gehört das SUV-Segment laut KBA zu den größten und erfolgreichsten, denn mit 295.254 ist man das viert beliebteste Segment. Diese positive Entwicklung der SUVs geht weiter. In den ersten sieben Monaten des Jahres 2011 wurden 208.511 SUV Modelle neu zugelassen, das sind 33 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Zu den erfolgreichsten und beliebtesten SUV Modellen in Deutschland zählen unter anderem der VW Tiguan, die BMW SUVs X1, X3 und X5 und selbstverständlich auch die Audi SUVs. Darüber hinaus sind auch der Ford Kuga, Skoda Yeti und Dacia Duster sehr beliebt.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks